Schäfer Dein Bäcker unterstützt Brandschutzarbeit der Freiwilligen Feuerwehr Limburg

„Wir loben das Engagement und den Einsatz der freiwilligen Feuerwehr und wünschen allen Kameraden, dass sie immer gesund von ihren Einsätzen heimkehren mögen“, so Junior-Chef Johann Schäfer, der den Scheck in Höhe von 1000,- € an Herrn Hertzel (Vorsitzender, links) und Herrn Jung (Wehrführer, rechts) der Freiwilligen Feuerwehr Limburg überreichte.

 

Brand eines Gewerbebetriebes im Elbboden        133 Feuerwehrleute im Einsatz

Zu einem Brand im Limburger Gewerbegebiet "Im Elbboden" kam es am heutigen Samstagnachmittag gegen 14:10 Uhr. In einem Betrieb für Metallverarbeitung wurde der Brand einer Lagerhalle gemeldet. Eine dicke schwarze Rauchwolke breitete sich bereits bei der Anfahrt der ersten Feuerwehrkräfte in Richtung Brückenvorstadt aus. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte der Limburger Feuerwehr wurde festgestellt, dass an einem angrenzenden Verwaltungs- und Wohngebäude der eigentliche Brandherd war.
Der Eigentümer, der in der darüber liegenden Wohnung mit seiner Familie wohnte bemerkte den Brand und konnte sich mit Ihnen ins Freie retten.
Sie wurden durch den Brandschaden obdachlos und wurden bei Verwandtschaft untergebracht.
Im Erdgeschoss war eine Betriebsfläche an eine Firma für Auto-Kühler-Teile vermietet. Die dort gelagerten Gefahrstoffe verbrannten sofort. Die sehr starke Hitzeentwicklung des Flüssigkeitsbrandes führte zu einer Verformung des Gebäudes und dadurch bedingt zu einer Einsturzgefahr. Aus diesem Grunde konnte die Feuerwehr nicht mehr einen Innenangriff weiter durchführen um an die letzten Brandnester im Dach zu gelangen. Das Haus wird zur Zeit teil abgerissen. Die Bundesstraße 8 wurde für die Dauer der Löscharbeiten gesperrt.
 
Es waren alle 8 Limburger Feuerwehren im Einsatz. Außerdem unterstützte die Feuerwehr Diez-Freiendiez mit einem Löschfahrzeug und einer Drehleiter die Löscharbeiten. Von der Feuerwehr Weilburg war die Gefahrstoffmessgruppe im Einsatz und nahm Luftmessungen des Brandrauches vor.
 
Eingesetzt waren 133 Feuerwehrleute, 8 Polizeibeamte und 2 Rettungssanitäter des DRK. Ferner die Stadt Limburg mit Bauhof und Bauaufsicht.
Die Brandwache ging bis 11:00 Uhr am Sonntag.
 
28.01.2017 Holger Goebel, Pressesprecher

Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Limburg

Ein Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Limburg neigt sich heute hoffentlich dem Ende. Angefangen von einem PKW-Brand um 07:25 Uhr im Finken in Limburg. Der PKW stand beim Eintreffen der Feuerwehr bereits in Vollbrand. Es ist in diesem Falle von Brandstiftung auszugehen. Bilderserie zum Einsatz

Niederbrechen: Gegen 11:40 Uhr wurde ein Kellerbrand gemeldet. Von Limburg wurde der Gerätewagen Atemschutz/Strahlenschutz zum Einsatzort geschickt.

Gegen 12:00 Uhr, wurden dann beide Drehleitern der Feuerwehr Limburg zu dem mittlerweile entstandenen kompletten Gebäudebrand in der Kaiserstraße nach Niederbrechen entsendet. Bilderserie zum Einsatz

 

Um 13:12 Uhr wurde die Feuerwehr Limburg zu einer größeren Ölfläche an der Lahn gerufen. Hier war der Schaden allerdings dann geringer als angegeben.

 

Anders war es gegen 14:15. Hier wurde die Feuerwehr Limburg in den Schlenkert alarmiert. Starker Geruch, nach Verdünnung riechend, verteilte sich bereits seit einem Tag in dem ehemaligen Werksgebäude. Mit Messgeräten wurde die Ursache gesucht. Ein unbekannter Schacht wurde dabei entdeckt. Ein Privatunternehmen wurde zu Hilfe gerufen, das mit entsprechender Kameraausstattung den Schacht erkundete. Eine offensichtliche illegale Altölentsorgung wurde festgestellt und musste von dem Privatunternehmen beseitigt werden.

Gegen 16:05 Uhr wurde dann der Brand eines Flachdaches eines Mehrfamilienhauses in Blumenrod, Marienbader Ring, gemeldet. Starke Rauchwolken hatten die Anwohner erschreckt. Es stellte sich heraus, dass eine Dachdeckerfirma am Sanieren des Daches war und bei den Arbeiten, Teile des Altdaches entzündeten. Der starke Rauch kam durch die Teerpappe. Die Feuerwehr konnte das Feuer schnell löschen.

 

12.01.2017 Holger Goebel, Pressesprecher

Kurzschluss mit Brand im Umspannwerk Limburg-Offheim

Zu einem Kurzschluss mit anschließendem Brand kam es am heutigen Donnerstagnachmittag im Umspannwerk der Amprion GmbH in Limburg-Offheim. Gemeldet wurde eine Explosion mit anschließendem Brand und starker Rauchentwicklung über dem Umspannwerk. Ein Isolator brach mechanisch, wahrscheinlich witterungsbedingt durch den Frost, an einem Transformator ab. Eine Hochspannungsleitung verursachte dadurch einen Kurzschluss an einem Transformator der Deutschen Bahn. Es kam zu einem explosionsartigen Knall und ein Feuer brach aus. Die Feuerwehren von Limburg, Offheim und Ahlbach waren im Einsatz und löschten am Transformator den Brand mit Pulver.

 

05.01.2017 Holger Goebel, Pressesprecher

Bilderserie zum Einsatz

Erster Einsatz an Neujahr-Gebäudebrand

Zu einem Scheunenbrand kam es gegen 0:28 Uhr an Neujahr in Offheim im Postweg.

Eine ehemalige kleine Schreinerei in dem Gebäude stand in Flammen. Zwei Trupps unter Atemschutz mit 2 C-Rohren waren im Innenangriff im Einsatz und konnten schnell den Brandherd lokalisieren und löschen. Während der Löscharbeiten mussten 4 Gasflaschen geborgen werden. Eine Gasflasche war bereits durch Flammeinwirkung stark in Mitleidenschaft gezogen worden. Vermutlich wurde der Brand ausgelöst durch eine Feuerwerksrakete, die bei Nachlöscharbeiten am Brandherd gefunden wurde. Eingesetzt waren die Feuerwehren von Offheim, Limburg, Ahlbach, Lindenholzhausen mit ELW und der GW-Atemschutz. Insgesamt 54 Einsatzkräfte waren vor Ort.

 

01.01.2017 Holger Goebel, Pressesprecher

Freiwillige Feuerwehr Limburg auf Messe Bauen und Wohnen vertreten